Unbequeme Denkmäler, das ist das Motto des diesjährigen Tags des offenen Denkmals am 8. September. Der Förderkreis Kaiserpfalz Kaiserslautern e.V. greift das Thema auf und nimmt es zum Anlass, mit Führungen und Wissenswertem zu informieren.

Was ist wert, erhalten zu werden und weshalb? Was macht Denkmale unbequem und gibt es überhaupt „bequeme“ Denkmale? Nicht jedes Gebäude kann und muss erhalten werden. Jede Gesellschaft muss sich gründlich damit auseinandersetzen und bewusst entscheiden, welche Denkmale sie schützen will, um die Vergangenheit für künftige Generationen als Erbe sichtbar zu bewahren.

Die Kaiserpfalz lohnt, erhalten und aufgewertet zu werden. Warum, zeigt der Förderkreis mit Führungen und Informationen zu den Sondierungsgrabungen, der Steinbearbeitung und der aktuellen Aufmauerung.

Beginn ist um 10 Uhr mit der offiziellen Eröffnung des Info-Containers durch Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel.

Bau, Blüte, Untergang und Wiedererlebbarmachung der Kaiserslauterer Kaiserpfalz:
von 11 bis 17 Uhr zeigt der Förderkreis, wie die prächtige Kaiserpfalz damals gebaut wurde und wie man heute mit alten Werkzeugen aufmauert.

Wir laden herzlich dazu ein. Kaffee und Kuchen sorgen für das leibliche Wohl.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Cookies, die Tracking- oder Werbezwecken dienen oder technisch nicht notwendig sind, werden auf unserer Seite nicht eingesetzt. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.